Mod Records Cologne

“Im Campi Café sah man Caterina Valente wie Karlheinz Stockhausen, Luigi Nono wie Romy Schneider, Bruno Maderna wie Billie Holiday, Gisela Holzinger wie Trude Herr, die Callas wie Juliette Greco – und dann natürlich alle bedeutenden Jazzmusiker der Zeit aus Amerika und Europa. “

Mitte der 50er Jahre veranstaltete Gigi Campi (seinen Eltern gehörte das Eiscafé Campi in der Hohen Straße in Köln) Modern Jazz-Konzerte, und daraus entstand die Idee eines eigenen Labels. Auf MOD RECORDS, dem ersten unabhängigen Jazz-Label in Europa, erschienen in den folgenden Jahren 10-Inch-Schallplatten und Singles. Diese gesuchten Sammlerstücke werden (komplett) gesammelt in der Box “Mod Records Cologne”: auf sorgfältig nachgepressten Vinylplatten (in den Original-Hüllen), auf 4 CDs (darunter neu entdeckte, bisher unveröffentlichte Sessions) – und mit einem 120-Seiten Begleitbuch mit faszinierenden Hintergrundinformationen.

Die Box erscheint Anfang April bei BE! Jazz.EP Mod 1 EP Mod 2 EP Mod 3

Dies sind die Covers von drei 25 cm-Platten: BMLP 06013 (Hans Koller), BMLP 06014 (Hans Koller) und BMLP 06020 (Bill Russo & Hans Koller.

Advertisements

2 thoughts on “Mod Records Cologne”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s